Gerhard Nierhaus: Broken Slide – Fotoausstellung und Klanginstallation


Für den Komponisten Gerhard Nierhaus ist die Einbeziehung visueller Medien seit jeher ein wesentlicher Aspekt der künstlerischen Auseinandersetzung. In diesem Bereich entstand in den letzten Jahren eine Reihe von Arbeiten im multimedialen Kontext. In der aktuellen Arbeit Broken Slide liegt der Fokus auf der visuellen und akustischen Auslotung eines Details – einerseits ein objet trouvé, das, aus der mikroskopischen Perspektive betrachtet, Einblicke in verborgene Strukturen und Landschaften eröffnet, andererseits eine singuläre musikalische Zelle, die sich, wachsend, in Raum und Zeit ausbreitet.

 

Als visuelles found object diente ein beschädigtes Präparat (“Broken Slide“) eines Insektenteils, das durch hochauflösende Mikrofotografie in unterschiedlichen Ausschnitten und Tiefenschärfen abgetastet wurde, wobei der Fokus nicht auf naturalistische Abbildungen, sondern auf abstrakte Strukturen gerichtet wurde. Als musikalisches Pendant steht ihm eine aus wenigen Zahlen bestehende Konstellation gegenüber, die sich durch ein gefundenes generatives Prinzip zu einer komplexen polyphonen Struktur entwickelt.
Den Abschluss der Ausstellung bildet eine Konzert-Finissage am 6. Februar, bei der die ProtagonistInnen des Konzertprojektes mnemosyne II (Konzept und Stimme: Gina Mattiello, Bassklarinetten: Petra Stump und Heinz-Peter Linshalm, Flöte: Elena Gabbrielli) mit den Arbeiten von Gerhard Nierhaus interagieren. Seine Fortsetzung erfährt das Projekt Broken Slide schließlich in einem Konzert am 4. März, in dem sich Marko Ciciliani, Barbara Lüneburg und Gerhard Nierhaus in unterschiedlicher Weise mit audiovisueller Gestaltung auseinandersetzen.

 

Broken Slide wurde von der Sektion Kunst des Bundeskanzleramtes und der SKE gefördert.

http://gerhardnierhaus.com

Vernissage: Freitag, 29. Jänner 2016, 18.00 Uhr
Kulturzentrum bei den Minoriten
Mariahilferplatz 3 / I, 8020 Graz

 

Weitere Öffnungszeiten:

Sa., 30. u. So., 31. Jänner: 11 - 17 h
Di., 2. - Fr. 5. Februar, 10 - 17 h
Finissage / Konzert: Sa., 6. Februar, 19.15 h

Eintritt frei

 

Galerie